< zurück zur Blockveranstaltung


 
 Digitalisierung musikgeschichtlicher Quellen - Projekte und Perspektiven (#55)

Moderation:   Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider, Dr. Barbara Wiermann
Hochschule für Musik und Theater Leipzig - Leipzig, Deutschland
Themenkreis:   07 - Innovative Formen der Bewahrung des kulturellen Erbes in Bibliotheken
Zeit:   Donnerstag 04. Juni 2009 16:00 - 18:00
Raum:   Panoramasaal
     

 

Vortrag:

4. Musikhandschriften der Dresdner Hofkapelle in Goobi (#176)

Dr. Karl Wilhelm Geck
SLUB Dresden - Dresden, Deutschland

Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) bearbeitet seit 2008 das DFG-Projekt „Die Instrumentalmusik der Dresdner Hofkapelle zur Zeit der sächsisch-polnischen Union. Erschließung, Digitalisierung und Internetpräsentation“. Ziel ist die inhaltliche Aufbereitung des instrumentalen Repertoires der legendären Dresdner Hofkapelle, das nach dem Siebenjährigen Krieg nicht mehr genutzt worden war. Dazu gehören autographe oder abschriftlich überlieferte Kompositionen von Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann oder Johann Friedrich Fasch, zum Teil aus dem Nachlass des Dresdner Konzertmeisters Johann Georg Pisendel. Die 1700 Manuskripte der SLUB, die bei Projektbeginn zu 90 % lediglich konventionell katalogisiert waren, werden gemäß RISM-Richtlinien elektronisch erschlossen. Dabei soll versucht werden, möglichst viele der zahlreichen anonymen Komponisten zu identifizieren und mittels Schreiber- und Papieruntersuchungen Aufschlüsse zur Datierung und ursprünglichen Provenienz der Handschriften zu erlangen. Die Titelaufnahmen in der RISM-A/II-Datenbank bilden zugleich das Metadatenreservoir für die Digitale Kollektion, die hochauflösende Farbscans von allen 48.000 Manuskriptseiten bieten wird (Datentransfer per Kallisto-XML-Schnittstelle). Im Vortrag werden der Projektstand und die projektbezogene Weiterentwicklung des Dresdner Produktions- und Präsentationssystems für Digitalisate (Goobi) vorgestellt.

 


< zurück zur Blockveranstaltung