< zurück zur Blockveranstaltung


 
 Normdaten-Anwendertreffen (#98)

Moderation:   Barbara Pfeifer
Deutsche Nationalbibliothek - Frankfurt am Main, Deutschland
Themenkreis:   10 - Information erschließen und recherchieren - aktuelle Entwicklungen und Perspektiven
Zeit:   Donnerstag 04. Juni 2009 09:00 - 12:00
Raum:   Halle 3 | Raum 2
     

 

Vortrag:

3. Konversion und Klassifizierung von PND-/SWD-Daten im Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom (#385)

Dr. Rüdiger Hoyer
Zentralinstitut für Kunstgeschichte - München, Deutschland

Der seit 1950 geführte „Münchner Sachkatalog“ des Zentralinstituts für Kunstgeschichte repräsentiert und erschließt mit seinen ca. 1 Mio. Einträgen für Bücher und Aufsätze bzw. Miszellen einen sehr großen Teil der fachlichen Literaturproduktion der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er gehört seit jeher eigentlich in die Reihe der großen Fachbibliographien (Répertoire d’art et d’archéologie, Bibliography of the History of Art). Aber erst die mit Mitteln des Freistaats Bayern begonnene EDV-Konversion der bislang im Wesentlichen nur lokal zugänglichen Informationen erlaubt deren angemessenen Einsatz als thematische Schlüssel nicht nur im Fachverbundkatalog www.kubikat.org, sondern im fachlichen WWW-Kontext allgemein. Die mit der französischen Firma Jouve durchgeführte Konvertierung zunächst von ca. 375.000 Personen und Personen/Werktitel-Einträgen stützt sich auf einen weitestgehend automatisierten Workflow, in dem mittels eines elaborierten Algorithmus ein Abgleich der Einträge mit individualisierten PND-Daten realisiert wird. Das Referat resümiert die zum Erreichen eines seriösen Ergebnisses notwendigen Analyse- und Kontrollverfahren und bilanziert Aktiva und Passiva des Normdateneinsatzes.

Ergänzend wird ein mehrjähriges Projekt des Kunstbibliothekenverbundes erläutert, in dessen Verlauf die für das Fach Kunstgeschichte fachlich relevanten SWD-Sätze, namentlich Sätze mit Indikator s, dazu verwendet wurden, durch ein Mapping ein proprietäres Sachbegriffsystem abzulösen, in einem weiteren Schritt aber mit einer neuentwickelten fachsystematischen Gliederung mittleren Differenzierungsgrades zu integrieren, die in der fachverbundeigenen Online-Umgebung wirksam wird. Die hierbei wie auch bei der EDV-Konversion gewonnenen Erfahrungen werfen Licht auf Möglichkeiten und Grenzen der Datenoptimierung mit Normdateien.

 


< zurück zur Blockveranstaltung