< zurück
Blockveranstaltung in "Mein Progamm" übernehmen

 
 Bibliotheks-"Geschichten" - Bibliotheksbelange anschaulich vermitteln (#66)

Moderation:   Dr. Ronald Schmidt
Themenkreis:   03 - Bibliotheksorganisation und Informationsmanagement – quo vadis?
Zeit:   Mittwoch 03. Juni 2009 09:00 - 12:00
Raum:   Christian Reichart | Links (1.OG)
     

Geschichten erzählen - "Storytelling" - ist eine Kommunikationsstrategie, um Wert, Wirkung und Nutzen von Bibliotheken effektiv nach außen - dem Träger, den NutzerInnen, der Presse - zu demonstrieren. Längst ist "Geschichten erzählen" keine Aufgabe für Großmütter mehr, sondern gehört zum journalistischen Repertoire und wird besonders im angelsächsischen Raum in der professionellen Interessensvertretung und im Marketing eingesetzt. Nicht umsonst richtete der Weltbibliotheksverband IFLA eine "Library Success Story Database" ein, um zum WSIS-Gipfel der Vereinten Nationen die Rolle der Bibliotheken in der Informationsgesellschaft zu verdeutlichen. Je abstrakter die Themen, umso notwendiger ist es, die oft trockene, fachliche Informationen durch ein konkretes Beispiel für Außenstehende zugänglich und greifbar zu machen - nicht geschwätzig, sondern pointiert.

Auch BibliothekarInnen kann es passieren, dass die aufwändige Präsentation zum Jahresbericht im Ausschuss kommentarlos zur Kenntnis genommen wird - und die kleine Begebenheit aus dem Bibliotheksalltag, nebenbei in der Pause erzählt, führt zum Aha-Effekt: "So habe ich das noch nie gesehen!" Diesen Effekt gilt es auch für die formale Kommunikation (Berichte, Präsentationen, Analysen) zu nutzen - in wohldosierter Form, damit fachliche Konzepte und Zusammenhänge sichtbar bleiben.

Die Veranstaltung soll zeigen, wie Bibliotheken das Mittel des "Storytelling" behutsam einsetzen können, um Aufmerksamkeit und Verständnis für Bibliotheken zu verbessern. Im Mittelpunkt stehen folgende Fragen: Wie macht man aus einer trockenen Bibliotheksmeldung eine "Vignette", die einen Sachverhalt anschaulich demonstriert? Was macht eine gute "Geschichte" aus? Wie kommt man an "Geschichten"? Wie ergänzen sich "harte" Fakten und "weiche" Geschichten? Wo ist beim Geschichtenerzählen Vorsicht geboten?

Vorträge:

1. Wie wird aus einer Bibliotheksmeldung eine "Geschichte"? - Tipps aus der journalistischen Praxis (#228)

Anne Buhrfeind
Journalistin - Hamburg, Deutschland

2. Library Stories - internationale Erfahrung beim Einsatz von Geschichten / "Erfolgs-Geschichten" aus deutschen Bibliotheken (#229)

Hella Klauser, Andrea Osterode
Deutscher Bibliotheksverband - Berlin, Deutschland

3. Zahlen und Geschichten - ein starkes Team (#231)

Ulla Wimmer
Deutscher Bibliotheksverband, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken - Berlin, Deutschland

4. Neuromarketing und Storytelling - Zielgruppengerechte Information und Kommunikation (#143)

Ronald Kaiser 1, Prof. Dr. Wolfgang Ratzek 2
1HdM Stuttgart - Lichtenfels, Deutschland; 2HdM Stuttgart - Stuttgart, Deutschland

5. Events und ihre Potentiale für Bibliotheken. Ein Praxisbericht aus der SUB Hamburg (#425)

Dr. Marlene Grau
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg - Hamburg, Deutschland

6. Kreative Public Relations - Mit welchen Themen Bibliotheken begeistern können (#146)

Dr. Doreen Siegfried
Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) - Kiel, Deutschland

 


< zurück zur Tagesübersicht