Stadtführungen 27.05.2015

9:00–11:00 Uhr Geländebegehung: Öffentliche Führung über das ehemalige Reichsparteitagsgelände

Diese Führung ist bereits ausgebucht!

Reichsparteitage, “Nürnberger Gesetze” und “Nürnberger Prozesse” verbinden bis heute den Namen Nürnbergs mit der NS-Herrschaft. Der Rundgang zeigt die Reichsparteitage als gigantische Propagandashow und Kehrseite des Systems der Konzentrationslager, leistet aber auch einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Nutzung des Geländes. Der Rundgang, der im Saal in der Zeppelintribüne endet, wird von Mitarbeitern des Vereins Geschichte Für Alle durchgeführt

Treffpunkt: Infotheke des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände
ÖPNV: Straßenbahn 9: Haltestelle Doku-Zentrum; Bus 36, 55, 65: Haltestelle Doku-Zentrum
Anmeldung über das Online Registrierungsformular erforderlich, Kosten inkl. Ausstellungseintritt: 8 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen


12:30–14:30 Uhr Fürth für Einsteiger 

Diese Tour findet leider nicht statt.

Fürth für Einsteiger ist ein kompakter Spaziergang, nicht trocken und wissenschaftlich, sondern locker, leicht, launig gewürzt mit netten Geschichten.

Über 1000 Jahre Fürth – dahinter steckt eine spannende, höchst eigenwillige Geschichte: speziell die Dreiherrschaft über Jahrhunderte, das friedliche Zusammenleben dreier Religionen, die große jüdische Gemeinde und der kometenhafte Aufschwung vom handwerklich geprägten Ort zur aufstrebenden Industriestadt. Die Häuserensembles in der Gustavstraße, der Grüne Markt und imposante Bauten, wie das Stadttheater und das Rathaus verraten viel aus ihrer vielschichtigen Vergangenheit. Fürth für Einsteiger ist ein kompakter Spaziergang, nicht trocken und wissenschaftlich, sondern locker, leicht, launig gewürzt mit netten Geschichten.

Treffpunkt: Fürth, Vor dem Kulturforum, Würzburger Straße 2
ÖPNV: U1 (Richtung Hardhöhe), Stadthalle
Anmeldung über das Online Registrierungsformular erforderlich, Kosten: 6 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 20 Personen


13:15-14:15 Uhr Führung „Memorium Nürnberger Prozesse“

Die Führung von 13:00-14:00 Uhr ist bereits ausgebucht!

Die Nürnberger Prozesse gelten heute als wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer internationalen Strafgerichtsbarkeit. In einem 60minütigen Rundgang durch das Memorium wird deutlich, wie es dazu kam und was sich während der Prozesse im Einzelnen ereignete. Die zentralen Kapitel der Dokumentation spannen einen Bogen von den Anklagepunkten über die Prozessführung hin zu den Urteilen. In der zweiten Hälfte der Ausstellung werden zentrale Aspekte der Nachfolgeprozesse und die Entwicklung eines internationalen Völkerrechts bis heute deutlich.

Treffpunkt: Landgericht Nürnberg- Fürth, Fürther Str. 110, Seiteneingang Bärenschanzstr.
ÖPNV: Bärenschanze: U1
Anmeldung über das Online Registrierungsformular erforderlich, Kosten: 7 €;
Minimum: 15 Personen, Maximum: 20 Personen


18:00–19:00 Uhr Rund um den Hauptmarkt in einer Stunde

Diese Führung ist bereits ausgebucht!

Am Hauptmarkt schlägt das Herz der Stadt: Märkte, Demonstrationen oder Bühnenevents ziehen viele Besucher an. Dies galt auch in der Vergangenheit: Die Turniere der Patriziersöhne fanden ebenso hier statt wie Aufmärsche der Nationalsozialisten oder die Siegesfeier der US-Armee im April 1945. Entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie den Schönen Brunnen, erfahren Sie, wie hoch der Platz immer wieder unter Wasser stand und welche Rolle der Hauptmarkt in der Strafjustiz der Reichsstadt Nürnberg spielte.

Treffpunkt: Fleischbrücke, Ochsenportal
ÖPNV: Burgstraße / Rathaus: Stadtbus 36, 46, 47
Anmeldung über das Online Registrierungsformular erforderlich, Kosten: 6 €
Minimum: 15 Personen, Maximum: 30 Personen


18:00-19:00 Uhr  und 19:00-20:00 Uhr Ungeheuer, Fabelwesen und Dämonen: Kleine Monsterkunde für Bibliothekare

Die beiden Führungen sind leider bereits ausgebucht. Sie haben aber natürlich die Möglichkeit für einen indivuduellen Besuch.
Information dazu finden Sie hier.

Das Germanische Nationalmuseum (GNM) widmet seine Jahresausstellung 2015 den Monstern, die die Menschheit zu allen Zeiten bewegen. Sie sind das Andersartige, nie Gesehene, vollkommen Unbekannte. Sie rühren an unseren gesellschaftlichen Grundfesten und sind dem Menschen nah. Ihr bevorzugtes Zuhause ist das Buch, das einen Schwerpunkt bei der Objektauswahl der Ausstellung bildet.

Treffpunkt: Infosäule in der Eingangshalle des GNM
Kuratorenführung: Dr. Johannes Pommeranz
Anmeldung über das Online Registrierungsformular erforderlich, Freier Eintritt (Tagungskarte/-ausweis bitte mitbringen)
Minimum: 15 Personen, Maximum: 25 Personen